Artikel-Schlagworte: „Zahnzusatzversicherung“

Zahnzusatzversicherungen – den Kosten auf den Zahn fühlen

Die gesetzliche Krankenversicherung arbeitet im Dentalbereich mit Festzuschüssen pro Zahn. Besondere Füllungen werden dabei nicht ersetzt. Dies ist seit dem 01. Januar 2005 der Fall. Grund genug die mitunter kostspieligen Behandlungen durch eine Zahnzusatzversicherung finanziell abzusichern.

 

Zusätzliche Dentalabsicherung für jeden

Die dauerhaft steigenden Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung bei abfallender Leistungsübernahme ist schon seit Jahren ein Grund für viele, in die Private Krankenversicherung zu wechseln. Da dies nur bestimmten Berufsgruppen bzw. Lohngruppen vorbehalten ist, haben viele Versicherungsunternehmen Zusatzversicherung wie die Zahnzusatzversicherung ins Leben gerufen. Dabei sind die deutsche ARAG und die CSS aus der Schweiz in puncto Produktleistung führend, lassen sich dies aber auch einiges kosten. Generell gilt: wer früh mit der Zahnzusatz-Vorsorge anfängt, zahlt einen geringeren Beitrag. Auch ist der gegenwärtige Zustand der Zähne ein wichtiger Faktor. Besitzt man nur noch fünf Zähne ist eine Ablehnung des Antrags vorprogrammiert. Sind einige Zähne brüchig und unbehandelt, droht ein Risikozuschlag, der den Beitrag für die Zahnzusatzversicherung zusätzlich in die Höhe treibt.

Zahnleistungen einreichen

Viele Zahnzusatzversicherer erstatten die Leistungen für Zahnbehandlungen zu einem gewissen Prozentsatz. Nach Besuch des Zahnarztes werden die Zahnarztrechnungen beim Versicherer eingereicht, dieser prüft den Vorgang und überweist die entsprechende Summe auf das Konto des Versicherungsnehmers. Es handelt sich also um einen Individualvertrag.

Viele Tarife der Zahnzusatzversicherung geben vor, dass zunächst die gesetzliche Krankenkasse in Leistung treten soll und auf die übrig bleibende Differenz dann die Überweisungsgutschrift errechnet wird. Vorsicht also vor verwirrenden Tarifwerken!

Vergleich der Privaten Zahnzusatzversicherungen anstreben

Wie in fast jedem Produktfeld hat kein Anbieter im Markt der Zahnzusatzversicherungen die Monopolstellung. Dementsprechend lohnt sich ein individueller Preisvergleich, denn oft fallen Leistungen wie Kieferorthopädie, die ab einem gewissen Alter kaum noch nötig sind, finanziell stark ins Gewicht. Den optimalen Dental-Zusatztarif findet man daher nur durch gekonntes Vergleichen der bestehenden Angebote. Das Internet bietet hierfür hinreichende Möglichkeiten, um den durchdachten und serviceorientierten Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zu erwirken.

Aktueller Videoclip
Rund um die Krankenversicherung
Diese Webseite beinhaltet ausführliche Inhalte zu individuellen Sachverhalten im Bereich der Krankenversicherung.

Wenn beim Studium der Fachartikel dennoch Fragen entstanden sind oder Ihnen Anregungen, Kritik und Vorschläge auf den Lippen liegen, steht der Kontaktaufnahme zum Seitenbetreiber nichts im Wege:

[ Kontakt aufnehmen ]